zurück zur Startseite

140 Jahre Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg

Mitte des 19. Jahrhunderts zogen die preußischen Dragoner aus Schmiedeberg ab, die Garnison wurde aufgelöst. Damit hatte sich der größte Arbeitgeber zurückgezogen und viele der 3 100 Schmiedeberger Bürger verloren ihre Erwerbsgrundlage. Eine sehr kritische Situation.

Der Stadtrat unter seinem Bürgermeister Moritz Hauswald zeigte sich kreativ und mutig. Am 28. April 1878 beschlossen sie das “Städtische Eisenmoorbad” zu gründen. Sechs Jahre später, am Ende der Amtszeit von Hauswald verfügte die Stadt über ein Badehaus, das erste Kurhaus und einen beachtlichen Kurpark. Zur Wende ins 20. Jahrhundert vermeldet die Chronik bereit mehr als 10 000 Aufenthalte von Kurgästen (im Jahr).

Es gab in der Folgezeit Höhen und Tiefen in der Entwicklung des Kurwesens in der Stadt, doch insgesamt setzte sich die Erfolgsgeschichte fort. 2017 besuchten über 30 000 Gäste die Kurstadt und weilten mehr als 300 000 Tage hier. In etwas mehr als 100 Jahren hatte sich die Aufenthaltszahl verdreißigfacht.

Die Eisenmoorbad Kur-GmbH ist auch  für den weiteren Aufschwung gerüstet. Mit ständigen Verbesserungen ihrer materiellen Basis und der Servicequalität wird den Kundenwünschen entsprochen und für die Bürger der Stadt eine solide Basis ihres Wohlstandes geschaffen.

Es gibt ausreichend Gründe, sich über Erfolge zu freuen und das Erreichte zu feiern. Gemeinsam mit den Gästen und den Bürgern der Region. Über Veranstaltungshöhepunkte wird im Folgenden informiert.

Programm 140 Jahre Eisenmoorbad

Entnommen aus: Gästemagazin des Eisenmoorbades Bad Schmiedeberg, Heft 57


nach oben

zurück zur Startseite